pinboard

 


Info - Corner

- Historische Stachelhardt
35 Jahre Drachenflug

 

- Outdoor und Flieger Apps
Notruf, Wetter, mehr ...

 

- Sicherheit mit FLARM
Kollisionswarnsystem
Das Prinzip ist einfach

 

- XC Open - Was ist das?
von Rainer Bürger


Pressemeldungen

Regionalversammlung 13

DHV zu Gast bei Metabolon

"Gärten der Technik"  mehr

 

Stratmann wandert

"Entlang der Sieg bis Eitorf"

Sendung verpasst?

WDR Fernsehen ...

 

Natursteig Sieg

Zu Fuß vorbei an den Startpläzen des Delta-Club

"99 anspruchsvolle Km"

 

Akkus richtig nutzen

Nicht nur für Piloten

DHV-info 172 "S.44"

Download ...

 

Webpräsenz

Leitfaden, professioneller
Internetauftritt für Vereine

DHV-info 169 "S.82"

Download ...

other information

 

 

News / Archiv 2014

Übersicht der TERMINE & VERANSTALTUNGEN

Tag & Datum Ort & Uhrzeit
Ansprechpartner
Anlass oder Vorhaben

 1979 + 1994

 Historisches

 Drachenflieger über der Sieg
 7. Juli 2014  Stachelhardt  35 Jahre Delta-Club
 6. Juni 2014  Stachelhardt  Feuerwehrübung
 14. Feb. 2014  Hennef 19:00 Uhr
 Vorstand
 JHV

 

Historisches

20 Jahre Natursteinrampe Stachelhardt
35 Jahre Drachenflug über der Sieg

  • 1979 scharen sich erste 8 Drachenflieger um Andreas te Reh und besiedeln den Stachelberg. Am 1. Mai 1979 fand die konstituierende Sitzung und Gründung des "Delta Club Ahrtal Gleiter" statt, dessen Name aus den vorigen Flugaktivitäten im Ahrtal abgeleitet wurde. Der Mitgiedsbeitrag wurde auf 50 DM jährlich festgelegt und die Obergrenze der Mitglieder auf ca. 20 Personen begrenzt, da dem Vorstand sehr an der persönlichen Betreuung der Mitglieder gelegen war, wie aus der Vorgeschichte zur Vereinsgründung hervorgeht. In der Satzung von 1985 ist zu lesen, dass nach Eintragung der Name des Vereins Delta - Club Rheinland e.V." lauten soll. Der Sitz ist zu diesem Zeitpunkt Troisdorf Spich, die Anschrift des Vorsitzenden Manfred Tobehn bzw Kurt Schlesiger.
    So schwellt heut voller FLUGESLUST, der DRACHEN an der GLEITSCHIRMBRUST.

  • 1984 fand fand die zweite Siegtalmeisterschaft und das legendäre Nikolausfliegen statt; nach 30 Jahren vielleicht ein guter Anlass diese beiden Ereignisse zu wiederholen.

  • 1994 folgte nach Vorlage der Bauzeichnungen und deren Genehmigung, die die seit 1980/81 genutzte Holzrampe ablöste. 

Hist_01th.gif Hist_02th.gif

Logo aus der ersten Satzung - Auf der Holzrampe HaJo Sch., Manfred T. und Rolf Sch.

 

Juni 2014

Feuerwehr Ruppichteroth - von Horst Frede
Wasser marsch auf der Stachelhardt

  • Unter der Leitung von Ralf Schneider übte die Feuerwehr Ruppichteroth eine Wasserleitung von der Sieg auf die Stachelhardt zu legen. Zur Waldbrandbekämpfung sollten 3 bar Wasserdruck bereitgestellt werden und es mussten 130m Höhendiffernz überwunden werden. Die Löschleitung war nach knapp 20 min verfügbar und erfüllte die gestellten Anforderungen. Aus Sicht einer notwendigen Baumrettung hinterfragte die Feuerwehr das Thema Baumlandungen und ließ sich zu diesem Zweck, interssiert über die Ausrüstung der Drachen- und Gleitschirmflieger informieren. Ziel des Informationsaustausches ist es, im Einsatzfall schnellstmöglich die benötigten Ressourcen einsetzen, um gezielt zu helfen. Hierzu bleiben beide Seiten in Kontakt.

Feu_01th.gif Feu_02th.gif

Die Feuerwehr Ruppichteroth im Gespräch mit dem Delta-Club

 

Juli 2014

35 Jahre Delta-Club Rheinland

  • Ein Regen-, Grill- und Fliegerfest

    Immer mehr bewölkte sich der Himmel zum Mittag und versuchte mit viel Regen dem Fest die Freude zu nehmen. Doch unter dem Zelt der Organisatoren, einem wasserfesten Grillprofi, leckeren Salaten, Kölsch und Puplic Viewing in der Hütte, konnte das vorerst schlechte Wetter das Fest nicht trüben. Sowohl Gäste aus Hohnscheid, unser Jäger und Gemahlin als auch Wanderer fühlten sich wohl und feierten in feuchter Umgebung ein zünftiges Fest mit den Fliegern der Stachelhardt.

 

35J_11th.gif 35J_12th.gif 35J_13th.gif

Auf den Bildern sind der heftige Regen und die gute Stimmung zu sehen.

  • Der Regen hörte zwar auf, aber niemand hat damit gerechnet an diesem Tag noch zu fliegen. Der gleichmäßige Wind sorgte für die nötige Abtrocknung und für ungetrübtes Flugvergnügen, und die Feier dauerte noch bis spät in die Nacht.
    Das Fest erhielt viel positive Resonanz.

35J_21th.gif 35J_22th.gif 35J_23th.gif

Danke an die Organisatoren, die vielen helfenden Hände und Fliegerfrauen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben! Reiner B. und weitere ...

 

- - - ENDE - - -